3-Generationen-Prophylaxe: dauerhafte Zahngesundheit durch Biofilm-Management

Ob jung oder alt: Prophylaxe ist in jedem Alter notwendig, um Zähne dauerhaft gesund zu erhalten. Ihr Kernstück ist die professionelle Zahnreinigung: Dabei beseitigen wir schädliche Bakterienbeläge, die mit Zahnbürste & Co. nicht erreicht werden. Das Ergebnis: fühlbar saubere, glatte Zahnflächen und gesundes, entzündungsfreies Zahnfleisch.

Warum ist Prophylaxe so wichtig?

Eigentliche Ursache für Zahnkrankheiten wie Karies (Zahnfäule) und Parodontitis (Zahnbett-Entzündung) sind bestimmte Bakterien, die in der Mundhöhle leben. Sie vermehren sich ständig und bilden einen sogenannten Biofilm, bekannt als Zahnbelag oder Plaque. Die darin lebenden Bakterien setzen verschiedene Stoffwechsel-Produkte (Säuren, Zellgifte und Enzyme) frei, die Zähne und Zahnfleisch schädigen.

Um den Biofilm regelmäßig gründlich zu entfernen, reicht die häusliche Mundhygiene nicht aus: Nur ca. 70% der Beläge lassen sich durch Zahnbürsten, Interdentalbürsten und Zahnseide entfernen. Vor allem in den Zahnzwischenräumen und am Zahnfleischrand bleiben Biofilm-Reste und damit Bakterien übrig. So können trotz regelmäßigen Zähneputzens Krankheiten wie Karies, Gingivitis (Zahnfleischentzündung) und Parodontitis entstehen.

Unser Ziel: Schäden verhindern, bevor sie entstehen

Anders als bei anderen Erkrankungen (Erkältung, grippaler Infekt) oder Verletzungen (Prellungen, Knochenbrüche) kann sich der Körper gegen Karies und Parodontitis nicht aus eigener Kraft wehren. Zahnschäden und -verluste lassen sich nicht „heilen“, sondern nur noch vom Zahnarzt „reparieren“!

Indem wir regelmäßig sämtliche Beläge von den Zähnen entfernen, begrenzen wir das Bakterienwachstum und hemmen die Ausschüttung schädlicher Stoffwechsel-Produkte. Deshalb empfehlen wir allen unseren Patienten, regelmäßig zur Prophylaxe (Biofilm-Management) in unsere Praxis zu kommen!

Wir begleiten Sie auf dem sanften Weg zu dauerhaft gesunden Zähnen!

Unser Prophylaxekonzept umfasst u.a. die detaillierte Risiko-Erhebung, die gründliche Entfernung harter und weicher Zahnbeläge (PZR = Professionelle Zahnreinigung), Training der häuslichen Mundhygiene und Ernährungsberatung.

Wie häufig die Behandlung durchgeführt werden sollte, hängt von der individuellen Mundgesundheit ab.

Unter guten Voraussetzungen genügen zwei Termine im Jahr, jedoch können häufigere Termine ratsam sein: Mundtrockenheit (Xerostomie) führt zum Beispiel zu höherem Karies-Risiko und schnellerer Zahnstein-Neubildung. Auch Zahnersatz, insbesondere Implantate sind wichtige Gründe für häufigere Zahnreinigungen (3- bis 4-mal im Jahr).

  • Schwangere
  • Kinder
  • Junge Erwachsene
  • Fortgeschrittenes Alter
  • Schwangere

    Vorsorgeuntersuchungen, die das Baby betreffen, sind heute selbstverständlich. Was viele nicht wissen: Auch das Zahnfleisch der Mutter verdient jetzt besondere Aufmerksamkeit, da es durch die Hormonumstellung empfindlicher ist als sonst.

    Weiterlesen

    Schwangere

    Parodontitis in der Schwangerschaft erhöht das Risiko einer Frühgeburt und eines geringen Geburtsgewichts. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung verringert das Risiko von Komplikationen deutlich. Deshalb sollten Frauen am besten schon im Vorfeld einer Schwangerschaft zur Prophylaxe in die Praxis kommen. Mit besonders sanft durchgeführter professioneller Zahnreinigung können wir für eine starke Keimreduktion sorgen und eine hormonell bedingte Zahnfleischentzündung (Schwangerschafts-Gingivitis) wirksam behandeln, damit aus der Gingivitis keine Parodontitis entsteht.

  • Kinder

    Ab dem Durchbruch des ersten Milchzahns sollten Kinder regelmäßig zum Zahnarzt kommen. Bei uns können sie dabei ganz entspannt bleiben: Unsere Kinderpatienten lernen spielerisch, wie die wertvollen „Beißerchen“ lebenslang gesund erhalten werden.

    Weiterlesen

    Kinder

    Etwa um den sechsten Lebensmonat schieben sich die ersten Milchzähne durch das Zahnfleisch. Sie benötigen genauso sorgfältige Pflege wie die bleibenden, denn sie sind auch für die Sprachbildung und als Platzhalter für ein gesundes, intaktes Erwachsenengebiss wichtig.

    Die halbjährliche Individualprophylaxe für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Dazu gehört neben der Kontrolle und Zahnreinigung auch die Fluoridierung aller Zahnflächen und die Kauflächen-Versiegelung der Backenzähne (Molaren).

  • Junge Erwachsene

    Viele junge Erwachsene sind heute frei von Karies und Parodontitis, den am weitesten verbreiteten Zahnkrankheiten – sicher auch ein Erfolg der flächendeckenden Individual-Prophylaxe für Kinder und der verbesserten Aufklärung.

    Weiterlesen

    Junge Erwachsene

    Unser Ziel ist es, diesen Erfolg zu bewahren. Deshalb sagen wir: weitermachen mit der Prophylaxe! So bleiben Zähne und Zahnfleisch nicht nur gesund, sondern auch schön. Außerdem sorgt eine gute Mundgesundheit dank reduzierter Keimzahl auch für stets kuss-frischen Atem.

  • Fortgeschrittenes Alter

    Gerade für Junggebliebene spielen gesunde und gepflegte Zähne eine wichtige Rolle, sowohl fürs Wohlbefinden als auch für die Allgemeingesundheit. Regelmäßige Prophylaxe leistet einen entscheidenden Beitrag für gesunde und feste Zähne bis ins hohe Alter.

    Weiterlesen

    Fortgeschrittenes Alter

    Die Mundhygiene steht in einer Wechselwirkung mit der gesamten Gesundheit. Viele Krankheiten wie z.B. Diabetes, Bluthochdruck und Rheuma haben einen Einfluss auf Zähne und Zahnfleisch, aber auch umgekehrt: Stellt sich durch Bakterien eine Zahnbett-Entzündung ein, wird das Immunsystem belastet und das Krankheitsrisiko nimmt zu. Eine stabile Mundgesundheit bietet dagegen einen wirksamen Schutz.

Typischer Ablauf einer Prophylaxe-Behandlung

  • Keim-Reduktion mit Mundspülungen

  • Zahnfleischtaschen-Diagnostik

  • Anfärben, Erhebung des Mundhygiene-Status

  • Dokumentation der Befunde zur späteren Beurteilung des Therapiefortschritts

  • Vorbereitung der Behandlung, Schutzmaßnahmen für Patient und Behandler

  • Entfernung von Zahnstein mit Ultraschall-Scaler und Handgeräten

  • Entfernung von Biofilm und Verfärbungen mit sanftem Pulverstrahl

  • Terminvereinbarung für nächste Behandlung

DEKRA zertifiziert ISO 9001

Dr. med. dent.
Anton Ising

Luisenstraße 13
53129 Bonn

Telefon 0228 210400
Telefax 0228 92687212

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.zahnarzt-ising.de

Öffnungszeiten

Montag

8 – 12 Uhr

14 – 17 Uhr

Dienstag

8 – 12 Uhr

14 – 19 Uhr

Mittwoch

8 – 12 Uhr

 

Donnerstag

8 – 12 Uhr

14 – 17 Uhr

Freitag

8 – 13 Uhr

 

© Copyright 2017 · Dr. Ising · Alle Rechte vorbehalten · Impressum · Datenschutzerklärung